Wobbeln

Aus Mhfe-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wobbelung (von englisch to wobble „wackeln“), periodische Änderung der Frequenz eines Generators. Das Ausgangssignal des Wobbelgenerators (Wobbler) durchläuft periodisch einen vorgegebenen Frequenzbereich bei konstanter Amplitude. Es wird an den Eingang des zu untersuchenden Vierpols gelegt. Das Ausgangssignal kann in Kombination mit weiteren Messgeräten (z.B.Oszilloskop) das frequenzabhängige Verhalten eines Testobjektes messen und graphisch darstellen.

Anwendungen

  • Amplitudengang der Verstärkung/Abschwächung einer Schaltung (Verstärker, Filter,
  • Abschwächer) oder eines Bauteils in Abhängigkeit von der Frequenz.
  • Erfassung von S-Parametern (Auswertung mit Vektoranalysator).
  • Lautsprechermessung (Verlauf des Schalldrucks über der Frequenz, Resonanzfrequenz).