Rieke-Diagramm

Aus Mhfe-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Rieke-Diagramm dient zur Darstellung der Abhängigkeit der Ausgangsleistung einer HF-Leistungsröhre von der Lastimpedanz. Das Rieke-Diagramm ist ein Smith-Diagramm in dem die Kurven konstanter Ausgangsleistung aufgetragen sind.

Rieke-Diagramm.bmp


Messung

Zur Aufnahme eines Rieke-Diagramms wird die Lastimpedanz nach Betrag und Phase variiert und bei sonst konstanten Röhrenparametern die Ausgangsleistung gemessen. Die Punkte konstanter Ausgangsleistung werden als Ortskurven in einem Smith-Diagramm dargestellt.

Eine nach Betrag und Phase variable Lastimpedanz lässt sich praktisch realisieren, indem man beispielsweise verschiebbare Teflon-Klötze unterschiedlicher Dicke in den Hohlleiter zwischen Röhre und Last einbringt.


Stabilität

Bei einer Leistungsquelle wird die höchste Leistung an der Last umgesetzt, wenn Impedanz von Quelle und Last gleich sind. Dieser Fall wird Anpassung genannt. Bei einem auf Anpassung der Last optimierten Klystron kann aber bereits eine kleine Fehlanpassung der Last, abhängig von der Phasenlage, zur Instabilität führen, wenn dadurch die Spannung im Ausgangs-Cavity unzulässig hoch wird. Durch stärkere Kopplung (d.h. Lastimpedanz niedriger als Quellimpedanz) lässt sich der stabile Betriebsbereich vergrößern. Allerdings ist die maximale Ausgangsleistung dann nur noch in einem entsprechend kleinen Phasenbereich der Lastreflexion zu erreichen.