Richardson-Konstante

Aus Mhfe-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Richardson-Konstante ist Teil der gleichnamigen Formel, die die Stromdichte der aus einem Metall bei hohen Temperaturen austretenden Elektronen beschreibt. Sie wurde 1901 von Owen Williams Richardson entdeckt, wofür er 1928 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet wurde.

Die Richardson-Konstante hat den Wert

A0 = 120,175 A/(cm2K2)