Korona-Entladung

Aus Mhfe-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quelle: Webpage der Deutschen Physikalischen Gesellschaft DPG www.dpg-physik.de

Die Korona-Entladung ist ein "unvollständiger" Funkendurchbruch in dem stark inhomogenen Feld nahe einer negativ geladenen Metallspitze oder eines Drahtes. Im Nahbereich lagern sich die Elektronen an Moleküle an, dabei ent-steht eine negative Raumladung (Korona), die das elektrische Feld so weit reduziert, dass sich die Streamer nicht mehr bis zur Gegenelektrode fortsetzen können. Durch eine Drift der Ionen auf die Anode schließt sich der Stromkreis. Besonders gut kann diese Entladung mit Wechselstrom betreiben werden.