Kaskadenregelung

Aus Mhfe-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zur Verbesserung der Regeleigenschaften kann man Hilfsregelkreise einsetzen. Durch dieses Verfahren werden Störungen, die am Streckeneingang angreifen, sehr bald erfasst und im Hilfsregelkreis ausgeregelt. Für den Hauptregler ergeben sich so günstigere Bedingungen. Damit das Prinzip funktionieren kann, muss der Hilfsregelkreis schneller sein als der Hauptregelkreis. Durch die Einführung unterlagerter Regelkreise werden komplizierte Regelaufgaben in einfachere und leichter lösbare Teilaufgaben aufgeteilt, die für sich gelöst werden können. Es bietet sich außerdem die Möglichkeit der Begrenzung von Zwischengrößen und eine einfache, abschnittsweise Inbetriebnahme.

Unterlagerter Regelkreis

Unterlagerter Regelkreis am Beispiel der Regelung eines Hochfrequenzsystems zur Teilchenbeschleunigung.

Der Senderleistungsregler regelt die HF-Ausgangsleistung-Amplitude einer Senderanlage. Störmodulation der HF durch Brumm und Spikes auf Strom und Spannung der Senderstromversorgungsanlage werden im unterlagerten Hilfsregelkreis (blau) bereits ausgeregelt und brauchen bei der Auslegung des Hauptregelkreises nicht berücksichtigt werden. Im Hauptregelkreis erscheint der unterlagerte Hilfsregelkreis nur noch als einfaches Übertragungsglied.


Signalflussbild eines Hochfrequenzsystems zur Teilchenbeschleunigung mit unterlagertem Hilfsregelkreis

Kaskadenregelung.bmp

Kaskadenregelung 1.bmp