Eagle, Gerber Dateien erstellen

Aus Mhfe-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erstellung von Gerber und Excellon Daten mit EAGLE

1.EAGLE starten

2.Über Control Panel ein neues Projekt anlegen und Namen vergeben

3.Leiterplattennummer (LPxxxx-xx) von ZE holen

4.Neue Dateien anlegen (xxxx-xx.sch und xxxx-xx.brd )

5.Raster in .sch und .brd richtig einstellen, kann auch in der eagle.scr dauerhaft als Standart gesetzt werden

6.Unter ADD Zeichnungsvorlage (A4 o.ä.) auf Nullpunkt laden

7.Über ADD Bauteile aufrufen (LBR am besten nur von ZE verwenden)

8.SMD Bauteile mit _W am Ende nur für Bottom Layer (W = Wellenlöten)

9.Darauf achten, dass die .brd Datei immer mit aufgerufen wird


Projekt Design Rules erstellen DESY.DRU laden, in LP Nr. umbenennen, im Projekt speichern und bei Änderungen neu laden.


Symbole für neues Layout laden (in .brd):

• Z.B. unter SCR Europakarte-100x160.scr aufrufen und alten Rahmen löschen

• Unter ADD Symbole für Board öffnen

• LP-NR innerhalb freier Fläche im Layout positionieren

• LP-TEXT-2LS oberhalb des Boards erstellen

• 3,2mm Befestigungsbohrungen in .brd über Holes einfügen (nicht Vorlagen Board!)

• Leiterplattenumrandung auf Layer 20

• Leiterplatte bemaßen (Layer 47)

• Eine Befestigungsbohrung bemaßen (Layer 47)

• Bei SMD Bestückung 3 Referenzmarken (je nach Bestückung beide Layer) asymetrisch auf der LP verteilen (REF_SMDxxx), möglichst am Rand (LP-Kante zum Mittelpunkt >4,5mm)

• 3x PASSERMARKE außerhalb der LP asymetrisch verteilen (min 5mm vom LP Rand)

• Bauteilnamen und Werte lesbar verschieben


Wenn Layout fertig, dann Fertigungsdaten erstellen (in .brd):

Folgende ULP´s der Reihe nach starten:

1. drillegend_stack.ulp

2. Best_Plan_Druck.ulp

3. LP-Daten.ulp


CAM Jobs ausführen:

1. Entsprechende Layer einschalten, Top, Bot, Names usw, wenn gewünscht

2. Icon CAM Job, dann unter File-open-Job

3. Entsprechende Gerber-xxxx.cam auswählen (je nach Lagenanzahl und SMD Bestückung)

4. CAM Job ausführen

Pick an Place Daten für SMD Bestückung:

Im Board im Menü unter "Fertigungsdaten" => "Fertigungsdaten für SMD-Bestückung" die Dateien abspeichern. Sie haben die Endung xx.MNB und xx.MNT. Diese können mit dem Notepad geöffnet werden.


Von ZE werden folgende Dateien benötigt:

.brd, .dri, .exc, .ger, Readme-LPxxxx-xx.doc


Bei Bestückung durch ZE zusätzlich:

Einzelteilstückliste-LPxxxx-xx.xls

LPNR_P+P_TOP.MNT

LPNR_P+P_BOT.MNB

.brd als .pdf mit den Bauteilnamen (nicht benötigte Layer ausschalten)

.brd als .pdf mit den Bauteilwerten (nicht benötigte Layer ausschalten)

.sch als .pdf (bessere Lesbarkeit: Drucken: schwarz)

Bei Bottom Bestückung in Eagle Druck Menü das Häkchen bei "Spiegeln" setzen, damit die Namen und Werte nicht gespiegelt sind. Die .brd als .pdf dann ebenfalls einmal mit Bauteilnamen und mit Bauteilwerten drucken.

Mail an ZE mit den Files, WA Nummer und LP Nummer im Betreff, im Text die Anzahl der LP wegen Angebotseinholung.