Al2O3 Aluminiumoxid

Aus Mhfe-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Elektrotechnik wird Aluminiumoxid Al2O3 wegen seiner hohen Permittivitätszahl(*) als Dielektrikum eingesetzt. Haupteinsatzbereich ist dabei die Realisierung von Streifenleitungen und Kondensatoren in der Hochfrequenztechnik. In Hochleistungs-HF-Technik wird Aluminiumoxid wegen seines geringen Verlustfaktors als HF-Vakuum-Fenster an Elektronenröhren eingesetzt. Bei geeigneter Zwangsluftkühlung können bei 500 MHz Leistungen bis ca. 10 kW/cm² Fensterfläche übertragen werden.

(*) Neben der Bezeichnung relative Permittivität für \( \epsilon_r \) sind noch folgende Bezeichnungen gebräuchlich:

  • Permittivitätszahl
  • Dielektrizitätszahl (nicht mehr empfohlen)
  • Dielektrizitätskonstante (sollte vermieden werden, da \( \epsilon_r \) eine dimensionslose Zahl und keine dimensionsbehaftete Konstante darstellt)

Materialdaten

Quelle: WESGO

Wärmeleitfähigkeit

Wärmeleitfähigkeit [W/(mK)]

WESGO-Typ AL500 (R) AL300 (R) AL995 (R)
Reinheit 94 % 97,6 % 99,5 %
Farbe weiß weiß creme
Wärmeleitfähigkeit 20,5 26,8 29,3

Permittivität

Permittivitätszahl @ 10 MHz

Temperatur 94% 97,6% 99,5%
25°C 9,07 9,53 9,58
300°C 9,53 9,91 9,92
500°C 9,91 10,14 10,2


Permittivitätszahl @ 1 GHz

Temperatur 94% 97,6% 99,5%
25°C 9,04 9,00 9,30
300°C 9,39 9,62 9,76
500°C 9,66 9,84 10,0


Verlustfaktor

Verlustfaktor @ 10 MHz [10-³]

Temperatur 94% 97,6% 99,5%
25°C 0,26 0,04 0,03
300°C 0,28 0,16 0,09
500°C 3,41 0,52 0,40


Verlustfaktor @ 1 GHz [10-³]

Temperatur 94% 97,6% 99,5%
25°C 0,62 0,30 0,14
300°C 0,92 0,28 0,12
500°C 0,95 0,52 0,32


Werte in kleiner Schrift sind mit Vorsicht zu genießen; müssen noch bestätigt werden